Autoren-Archiv: seipelt

Afrika in Bergedorf

Von Bergedorf auf den Kontinent Afrika – auf diese weite Reise begaben sich die Schüler*innen und Lehrer*innen unserer Schule gemeinsam mit dem erfahrenen Musikpädagogen Bernhard Heintsch und seinem Projekt „Trommelapplaus“.

Die Tage der Projektwoche begannen morgens mit einem Warmtrommeln in der Turnhalle. Jedes Kind hatte seine eigene Djembe Trommel und konnte die Rhythmen, Sprechgesänge und Lieder eigenhändig begleiten. Am Vormittag trafen sich die Kinder eines Jahrgangs ein weiteres Mal in der Turnhalle und lernten als Krokodile, Elefanten, Löwen, Zebras, Vögel, Affen oder Sterne jeweils eigene Lieder, Tänze und Rhythmen.

In den Zeiten zwischen den Trommeleinheiten bastelten die Kinder in ihren Klassen Masken und Kostüme für den großen Auftritt und beschäftigten sich mit den unterschiedlichsten Themen und Aspekten des Kontinents Afrika. Klimazonen, Kontinente, Tiere und Pflanzen standen ebenso wie Sehenswürdigkeiten, Sprache und Kinderspiele auf dem Programm.


Am Donnerstag war es dann so weit. Nach zwei gelungenen Generalproben am Vormittag und einer Stärkung um die Mittagszeit begeisterten die Kinder ihre Zuschauer*innen mit Rhythmusgefühl und Schauspieltalent, Tanzeinlagen und Stimmgewalt. Glückliche Kinder und zufriedenen Lehrer*innen freuen sich schon auf die nächste Projektwoche.


Projektwoche Trommelapplaus

Wer in dieser Woche unsere Schule besucht, wird von ungewohnten und lauten Klängen direkt magisch in die Turnhalle gezogen. Zweihundertfünfzig Kinder trommeln gleichzeitig, rhythmisch und begeistert unter der Anleitung eines Mannes auf Djembetrommeln und bereiten sich auf ihren großen Auftritt am Donnerstag vor. Sie sind Krokodile, Zebras, Vögel, Elefanten, Affen, Löwen und Sterne und werden in zwei Aufführungen zeigen, was sie in dieser Woche trommeltechnisch gelernt haben. Sie dürfen gespannt sein!

Eintreten für Demokratie

Seit einigen Tagen hängt dieses Banner weithin sichtbar auf dem Schulhof unserer Schule. Es verbindet unsere Schulgemeinschaft mit den denen der anderen katholischen Schulen und der Abteilung Schule/Hochschule in unserem Erzbistum Hamburg. Es will ein buntes Zeichen setzen gegen  politisch rechte Tendenzen, die unsere Gesellschaft seit einiger Zeit bedrohen.

Als christliche Schulen können und dürfen wir nicht schweigen, wenn menschenverachtende und antidemokratische Stimmen laut werden. Als Christinnen und Christen sind wir gemeinsam mit den vielen Tausenden, die in den letzten Wochen auf die Straßen gegangen sind, der Meinung: Wir alle müssen aufstehen und unsere Demokratie und unsere Werte schützen und verteidigen für eine weltoffene Gesellschaft. Deshalb stehen wir miteinander ein für Demokratie, Menschenrechte und Zusammenhalt.

Lesen Sie dazu das gemeinsame Wort der katholischen Nordostdeutschen Bischöfe „Eintreten für Demokratie“

https://erzbistum-hamburg.de/Eintreten-fuer-die-Demokratie-1815

Aschermittwoch – Start in die Fastenzeit

In dieser Woche haben wir jahrgangsweise  Gottesdienste zu Aschermittwoch gefeiert. Die ersten Klassen haben sich im Raum der Stille Gedanken zum Weg durch die Fastenzeit gemacht und überlegt, wie sie bessere Christen*innen werden können, welche Dinge sie schon gut können wie helfen und teilen, die sie öfter tun können und welche Dinge sie lieber lassen sollten wie ärgern oder streiten.

Die zweiten Klassen haben mit Diakon Mannheimer Palmzweige aus dem letzte Jahr verbrannt und überlegt, dass aus Asche etwas neues wachsen kann. Die Kinder haben dann Ideen gesammelt, wie sie ihre Klassengemeinschaft verbessern können.

Die dritten Klassen durften in der evangelischen Petri & Pauli Kirche zu Gast sein und zusammen mit Pfarrer Markus einen Gottesdienst feiern. Hier ging es um neue Anfänge und neue Wege.

Die vierten Klassen haben sich in St. Marien ebenfalls mit Pfarrer Markus Gedanken gemacht, wie sie bessere Christen werden können und was ihnen dabei helfen kann.

In allen Klassen steht in den nächsten Wochen die Kinderfastenaktion von Misereor auf dem Programm. Die Kinder werden sich mit dem Land Kolumbien beschäftigen, Kinder von Kaffeebauern kennenlernen und Geld für sie sammeln.

Wir wünschen allen eine spannende Fastenzeit, dass die guten Vorsätze gelingen und eine gute Vorbereitung auf das Osterfest.

KSB – ole!

Am Freitag haben wir in der Schule Fasching gefeiert. Am Vor- und Nachmittag liefen Prinzessinnen, Harry Potters, Monster, Serienheld*innen, magische Tiere, Hexen, Hermines, Fußballer*innen und Picachus durch das Haus und sorgten für eine ausgelassene Stimmung.

In den Klassen gab es liebevoll gestaltete Leckereien als Buffet, in der Pausenhalle wurde in zwei Durchläufen gemeinsam gefeiert und alle Lieder begeistert mitgesungen und mitgetanzt. Das Auto von Lucio, die Tante aus Marokko, das Nil- und das rote Pferd durften hier nicht fehlen.

Anschließend ging es wahlweise in den Klassen oder der Bewegungs-/Turnhalle lustig weiter. Am Nachmittag wurde im Rahmen der GBS ebenfalls Fasching gefeiert. Das anschließende Wochenende haben sich die Kinder und alle Pädagog*innen mehr als redlich verdient.

Hoher Besuch

Am vergangenen Mittwoch haben kleine Könige und Sternträger unsere Schule besucht und den Segen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“ in die Klassenräume unserer Schule gebracht. Zuvor haben wir als Schulgemeinschaft einen Gottesdienst in der der Kirche St. Marien mit Pfarrer Markus gefeiert, in dem Kinder aus dem Land eine Stimme bekamen, für die die diesjährige Sternsingeraktion bestimmt ist.

Unter dem Motto „Gemeinsam für unsere Erde – in Amazonien und weltweit“ stehen die Bewahrung der Schöpfung und der respektvolle Umgang mit Mensch und Natur im Fokus. Brandrodung, Abholzung und die rücksichtslose Ausbeutung von Ressourcen zerstören die Lebensgrundlage der einheimischen Bevölkerung der südamerikanischen Länder Amazoniens. Dort und in vielen anderen Regionen der Welt setzen sich Partnerorganisationen der Sternsinger dafür ein, dass das Recht der Kinder auf eine geschützte Umwelt umgesetzt wird.

Die Kinder hatten sich im Rahmen der GBS wochenlang auf ihre Auftritte vorbereitet, Lieder geübt, Texte gelernt und sich mit den Lebensumständen der Menschen in Amazonien beschäftigt. Ein besonderes Dankeschön geht an dieser Stelle an Maria Soll, die diese Aktion für unsere Schule maßgeblich geplant und durchgeführt hat und natürlich an die fleißigen Schüler*innen, die sich unermüdlich für diese wichtige und schöne Aktion eingesetzt haben.

Bei Interesse bitte anschauen:

https://youtu.be/bso7exxnmJ0

Frohes neues Jahr!

Wir wünschen allen Schüler*innen, Eltern, Mitarbeiter*innen und Lehrer*innen ein gesundes und friedliches Jahr 2024 und starten am 8. Januar nach dem Stundenplan mit dem Unterricht.

Frohe Weihnachten

Gestern hat sich die Schulgemeinschaft unserer Schule zum traditionellen Adventssingen in der Kirche St. Marien getroffen. Neben dem gemeinsamen Singen steht hier die Weihnachtsgeschichte von der Geburt Jesu im Mittelpunkt. Die Schüler*innen der Klasse 4a haben unter der professionellen Leitung ihrer Musiklehrerin Isabell Bringmann-Burleigh ein Weihnachtsstück einstudiert und vorgetragen, dass die Frage beantwortet „Warum feiern wir denn eigentlich überhaupt Weihnachten?“

Unterstützt wurden sie dabei vom Schulchor der 3. und 4. Klassen unter der Leitung von Ursula Maaßen und Annett Hermes. Auch die Ukulelegruppe kam zum Einsatz und hat Lieder des gemeinsamen Singens tatkräftig untertstützt.

Wir danken allen Beteiligten für ihre Mühe und ihr Engagement und starten wunderbar weihnachtlich gestimmt in die Ferien. Wir wünschen allen Schüler*innen, Mitarbeiter*innen und Eltern ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr 2024, dass uns Gesundheit und Frieden bringen möge.

« Ältere Beiträge