Schulprofil

Unsere Schule im Katholischen Schulverband

Wir sind eine private Schule in Trägerschaft des Katholischen Schulverbandes Hamburg. Alle katholischen Schulen in Hamburg sind staatlich anerkannt. Unsere Schule, die seit dem Schuljahr 2013/14 offene Ganztagsschule ist, umfasst Vorschule und Grundschule. Wir kooperieren eng mit den 20 anderen katholischen Schulen in unserer Stadt. Dieser katholische Schulverbund ermöglicht unseren Schülern unkomplizierte Übergänge zwischen den Schulformen, sowohl nach der 4., als auch nach der 10. Klasse. Auch notwendige Wechsel durch Umzug sind zwischen den einzelnen Schulen möglich.

Gemeinschaftlich Kirche erleben

Wir gestalten und erleben kirchliche Gemeinschaft in unserer Schule. Unsere Schultage beginnen mit einem gemeinsamen Gebet in den Klassen. Religionsunterricht und die enge Zusammenarbeit mit den beiden umliegenden Kirchengemeinden St. Marien mit Edith-Stein und St. Christophorus sind fester Bestandteil unseres Schullebens. Schüler und Lehrer gestalten Klassengottesdienste und Schulmessen zu den großen Festen des Kirchenjahres. Das Adventsssingen der ganzen Schule in der Kirche gehört ebenso zu den jährlichen Höhepunkten wie das Laternenfest zu St. Martin und unsere Fronleichnamsmesse auf dem Schulhof.

Erziehen nach christlichen Werten

Die christlichen Werte bilden unser Fundament. Wir achten und respektieren uns in unserer Verschiedenheit. Rücksichtsvoller Umgang miteinander ist uns genauso wichtig wie gewaltfreie Konfliktlösung, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit und Fürsorglichkeit. Den zunehmend wichtigen Erziehungsauftrag von Schule in unserer Gesellschaft nehmen wir auf Basis dieser Werte gemeinsam mit den Eltern wahr. Der Träger der GBS (Ganztägige Bildung und Betreuung in Schulen) ist die katholische KiTa „Edith-Stein“.

Gemeinsam engagiert

Wir sind eine überschaubare Schule und bieten Schülern und Lehrern vielfältige Möglichkeiten der Begegnung – auch außerhalb des Unterrichts. Bei uns kennt jeder jeden, fühlt sich aufgehoben und im täglichen Miteinander geborgen.Erziehung kann nur erfolgreich sein, wenn Schule und Eltern umeinander wissen und im Interesse der Kinder zusammenwirken. Deswegen pflegen wir einen intensiven Kontakt mit den Familien unserer Kinder. Die Eltern gestalten unser Schulleben auf vielen Ebenen, nicht nur im Elternrat, sondern auch bei Projektwochen, Ausflügen, pädagogischen Angeboten, Sportveranstaltungen und gemeinsamen Festen aktiv mit.

Kreativ und bewegt

Im Sinne einer ganzheitlichen Erziehung spielen Musik, Theater und Sport bei uns eine wichtige Rolle. Über zusätzliche Angebote ermöglichen wir unseren Schülern sich über Kreativität und Bewegung in ihrer ganzen Persönlichkeit zu entfalten, um dadurch auch ihre emotionalen und motorischen Kompetenzen zu entwickeln. Die Teilnahme an Projekten des Kulturforums 21 des Katholischen Schulverbandes ist seit 2008 für uns eine Selbstverständlichkeit. Psychomotorik- und Zirkusprojektwochen, Sport- und Spielfeste, Bundesjugendspiele und Lauftage, Musical- und Theateraufführungen, Chorauftritte sowie das „Fest der kleinen Könner“ bieten den Kindern Gelegenheit, ihre Möglichkeiten zu erfahren und sich mit ihren Fähigkeiten zu präsentieren.

Verschieden unter einem Dach

In unserer Schule lernen Kinder aus verschiedenen Nationen und mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen unter dem Dach des gemeinsamen Glaubens. Sie gehen selbstverständlich mit ihrer Verschiedenheit um und leben mit Kollegium und Elternschaft das Beispiel einer vorurteilsfreien Schulgemeinschaft.

Gut vorbereitet für den weiteren Weg

Wir legen Wert darauf, unseren Schülern eine gute Grundlage für ihre weitere Schullaufbahn mitzugeben. Durch die Anleitung zu selbstverantwortlichem Lernen, aber auch durch regelmäßige Leistungs- und Hausaufgabenkontrollen, fördern wir eine gute Arbeitshaltung unserer Schüler. Jedes Kind wird seinem Leistungsstand entsprechend gefördert und gefordert. Moderne Unterrichtskonzepte, umfangreiche Materialien und die Teilnahme an Wettbewerben ermöglichen den Schülern, Mathematik auf neuen Wegen zu entdecken.

Im Fach Deutsch legen wir einen Schwerpunkt auf die Leseförderung durch umfangreiche und altersangemessene Klassenbibliotheken und die Teilnahme am Antolin-Programm, einem Internetbasiertem Programm zur Leseförderung, in dem die Schüler durch Beantwortung von Quizfragen zu gelesenen Büchern via Internet Punkte sammeln. Die Lehrer verfolgen mittels statistischer Auswertungen die Leseaktivität und das Leseverständnis ihrer Schüler.

Unsere Kollegen bilden sich regelmäßig weiter und setzen im Unterricht vielfältige fächerübergreifende und handlungsorientierte Methoden und Materialien ein. Wir verfügen über gut ausgestattete Fachräume für Musik, Technik und Computerunterricht.